Die Roda

Trainigsroda beim Workshop Januar 2017 in München mit Mestre Peixe Cru
Trainigsroda beim Workshop Januar 2017 in München mit Mestre Peixe Cru

Capoeira wird gespielt, nicht getanzt. Spielen beschreibt Capoeira am besten, denn die beiden Ausführenden tanzen nicht nach festgelegten Schritten miteinander, sondern spielen miteinander, eine Art "Katz und Maus"-Spiel oder "Frage und Antwort".

Bei Capoeira ist kein Kampf wie beim Boxen oder Karate. Es zählt nicht nur der Angriff, sondern die Reaktion auf die Aktion. In den meisten Fällen wollen sich die beiden Capoeirista nicht gegenseitig verletzen oder töten. In manchen Fällen kommt aber auch das vor und Capoeira wird zu einem ernsten Kampf.

 

Im Jahr 2014 wurde die Roda de Capoeira von der UNESCO als immaterielles Weltkulturerbe ausgezeichnet. Zum Artikel der UNESCO (auf Englisch)