Instrutora Brita

Die Physio-und Feldenkraistherapeutin Britta Theobald praktiziert seit 1982 Capoeira.
Ihr erster Lehrer war Martinho Fiuza in München, bei dem sie 13 Jahre trainierte.
Auf einem Workshop 1986 in München lernte sie Mestre  Camisa kennen, den Begründer der brasilianischen Vereinigung Abadá-Capoeira.
An zahlreichen Kursen in Europa und Brasilien nahm Brita regelmäßig teil. Dabei erzielte sie bei den Europameisterschaften 2000 in Schweden den ersten Platz in der Frauenwertung.  
Ab  1996  war sie Trainerin der  schnell anwachsenden Capoeira-Gruppe in München und gründete 2001 den gemeinnützigen Verein Abadá Capoeira e.V. München.
2005  holte Brita den brasilianischen Capoeirista Professor Pretão nach München, damit er die Capoeira-Gruppe übernehmen und weiterführen solle. Dabei  unterstützt sie ihn durch z. B. Vertretung des Capoeira-Unterrichts.
Die lila Kordel (Corda Roxa) zur Instrutora erhielt Brita 2007 in Brasilien.
Brita  nimmt weiterhin an nationalen und internationalen Workshops teil. Sie unterrichtet Capoeira vor allem im therapeutischen Sinn, d.h. mit körperbehinderten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen und ebenso mit Patienten nach Fuß-bzw. Knie-Operationen.